UA-75061329-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

    

______________________

NEWS


 

 

_____________________

 

Bildung braucht bessere Bedingungen

 

Liebe Schulleitung,
 
Liebe Schulelternbeiratsvertreter,
Liebe Eltern,
 

wir halten die abqualifizierende, mißachtende Bezahlung der Grundschullehrer in der Tat für falsch: 

Kinder benötigen bereits in der KITA und dann gerade in der Grundschule optimale Förderung, denn hier werden die Grundlagen gelegt. 

Die niedrigere Einstufung dürfte bereits in der Entscheidung für ein Studium dazu geführt haben, daß Standesdünkel entsteht und Menschen, die als künftige Lehrkräfte gerade hier benötigt werden und geeignet wären, sich für ein anderes Studium entscheiden. Jetzt auch noch qua KuMi das Niveau runterzufahren, belegt zum einen eine verfehlte Schulpolitik seit Jahren, führt aber zwangsläufig dazu, daß Kinder in den nächsten Jahren nicht nur nicht optimal, sondern nicht einmal ausreichend gefördert werden (können) - die dadurch entstehende Delle werden später alle - auch die Solidargemeinschaft - zu spüren bekommen.

 
Falls wir also etwas dazu beitragen könnten, hier die Weichen ganz schnell anders zu stellen, wäre das prima.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________

 

Flyer :Bildung in der

digitalen Welt

download unter:  http://www.stadtelternbeirat-marburg.de/download/flyer-bildung-in-der-digitalen-welt/ 

___________________________________

 

Der STEB vernetzt sich

Mit Hilfe des Fachdienst Schule Herrn Etzelmüller und der Leiterin des Medienzentrum Frau Herzberger-Boss wurden Email-Adressen für die Elternbeiräte (SEB) an den Marburger Schulen eingerichtet, die eine Vernetzung zwischen Schul-, Stadt-, Kreis-, Landes- und Bundeselternbeirat, sowie den Behörden und Institutionen ermöglicht und vereinfacht.

Wir bedanken uns!

 

Wie die Schulelternbeiräte der Marburger Schulen erreichbar sind, finden Sie unter:

http://www.stadtelternbeirat-marburg.de/vernetzung-des-steb/erreichbarkeit-der-schuleleternbeiraete-der-marburger-schulen/

 

 

_______________________________________

 

 

Was ist Make IT Safe?

Der Verein MITS Marburg e.V. basiert auf dem ursprünglich von ECPAT ins Leben gerufenen Projekt MakeITSafe, das zum Schutz Kinder und Jugendlicher vor sexueller Ausbeutung im Internet gestartet wurde.

 

Das MakeITSafe Projekt beruht auf dem Peer-to-Peer Ansatz, nach dem Jugendliche Jugendlichen ihr Wissen weitergeben. Es wurde im Jahr 2012 von ECPAT, einer Organisation, die sich für den Schutz Kinder und Jugendlicher vor (u.A. sexueller) Ausbeutung einsetzt, ins Leben gerufen. Ursprünglich mit vier Peer Experts (David Schrader und Melissa Wollenberg aus der 6. Jahrgangsstufe sowie Justus Gillmann und Luisa Jacobs aus der 8. Klasse) und zwei Coaches, Ann-Katrin Fernandez und Birgit von Bargen, gestartet, nahm die Martin-Luther-Schule Marburg an diesem Projekt teil. 
Die vier Peer Experts mit ihren beiden Coaches nahmen an drei Workshops in Düsseldorf, Berlin und Köln teil. Zu ihrer Arbeit gehört auch das Musikvideo, das in Zusammenarbeit mit Woodvalley Movement gedreht wurde. Ein Fragebogen für die gesamte Unter- und Mittelstufe der Schule brachte zuvor die nötige Übersicht über die Kenntnisse der Schüler über die Gefahren im Internet. 
Das von Seiten ECPATs nun beendete Projekt MakeITSafe wird nun vom MITS Marburg e.V. weitergeführt. Zu unseren Aufgaben zählt nun die Einbindung weiterer Schulen im Landkreis in das Projekt sowie dadurch die Ausbildung neuer Peer Experts.

 

http://www.mits-marburg.de/