UA-75061329-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

    

______________________

NEWS

 

______________________________

Einladung

 Das Marburger Jugendbildungswerk besteht nunmehr seit 30 Jahren.  Dieses Jubiläum wollen wir mit Ihnen/Euch gemeinsam feiern! Wir haben es zum Anlass genommen, eine kleine Vortragsreihe zu konzipieren.

 Zum Auftrag des Jubiläumsjahres laden wir Sie/Euch herzlich ein zum Vortrag

 

„Wie ticken Jugendliche 2016?“

Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland

Ergebnisse der SINUS-Jugendstudie

 ´_______________

Mittwoch, den 3. Mai 2017, um 17:00 Uhr,

_______________

Rathaus der Universitätsstadt Marburg, Historischer Saal.

 

 Details zur Veranstaltung finden sie/ihr in der beigefügten Einladung.

 Über Ihr /Dein Kommen würden wir uns freuen.


 

______________________________-

 

 Flyer: Bildung in der digitalen Welt

download unter:  http://www.stadtelternbeirat-marburg.de/download/flyer-bildung-in-der-digitalen-welt/ 

___________________________________

 

Der STEB vernetzt sich

Mit Hilfe des Fachdienst Schule Herrn Etzelmüller und der Leiterin des Medienzentrum Frau Herzberger-Boss wurden Email-Adressen für die Elternbeiräte (SEB) an den Marburger Schulen eingerichtet, die eine Vernetzung zwischen Schul-, Stadt-, Kreis-, Landes- und Bundeselternbeirat, sowie den Behörden und Institutionen ermöglicht und vereinfacht.

Wir bedanken uns!

 

Wie die Schulelternbeiräte der Marburger Schulen erreichbar sind, finden Sie unter:

http://www.stadtelternbeirat-marburg.de/vernetzung-des-steb/erreichbarkeit-der-schuleleternbeiraete-der-marburger-schulen/

 

 

__________________________________________

 

Gemeinsame Veranstaltungen von STEB, KEB und LEB

 

 

Kreiselternkonferenz im Februar 2016

mit dem Thema:

"Mobbing und das Recht auf Schutz"

mit der Referentin Christa Kaletsch

 

In einem interaktiven Vortrag wurden praktische Anregungen und theoretische Hintergründe zu folgenden Fragen vermittelt:

  • Wie können Kinder und Jugendliche dafür gewonnen werden, sich für ein konstruktives Miteinander in der Schule einzusetzen und Ausgrenzungsgeschehen ganz selbstverständlich zu stoppen?
  • Welche Impulse können von Eltern ausgehen, Schulen dabei unterstützen, eine menschenfreundliche, die Kinderrechte achtende Schulkultur zu entwickeln.

Ausgehend von ihrer langjährigen Fortbildungs- und Beratungspraxis lud die Referentin die Teilnehmenden dazu ein, sich selbst mit dem Konzept der Kinderrechte zu verknüpfen und daraus Anregungen für die Elternmitwirkung an der Schule zu gewinnen. 

Wir danken dem Kreiselternbeirat für die Einladung zu dieser gelungenen Veranstaltung und hoffen auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.